PÅ TYSKA

Psychologin und Psychoanalytikerin mit eigener Praxis in Stockholm, hat ein Doktorat in Erziehungswissenschaften und ist Forschungsbeauftragte beim Hugo-Valentin center, Programm für Holocaust- und Genozidforschung an der Universität von Uppsala. Sie hat langjährige Erfahrung in der Erforschung extremer Traumata bei Kindern in Verbindung mit Völkermord.

 

Trauma and Secondary Traumatization in Studies of
    Genocide and Political Mass Violence

    An International TRAST Symposion at the Hugo Valentin
    Centre in Uppsala, May 21–23 2012. Programme (pdf)
    TRAST homepage

 

Böhm, Tomas; Kaplan, Suzanne;

 

Rache

Zur Psychodynamik
einer unheimlichen Lust
und ihrer Zähmung

In diesem Buch wird Rache als primitive, destruktive Kraft beschrieben, die allen Individuen, Gruppen und Gesellschaften innewohnt - ein zerstörerisches Potenzial, das sich unter bestimmten Umständen mit Macht den Weg an die Oberfläche bahnt. Das Motiv der Rache findet sich in der psychologischen Verknüpfung von Vorurteilen, Verfolgung, Rassismus und Gewalt. Die Autoren liefern deutliche - und oftmals beunruhigende - Fallbeispiele aus dem Alltag unserer Zeit und stellen Theorien vor, die zum besseren Verstehen von Opfern und Tätern beitragen können. Sie sollen uns helfen, der Versuchung zu widerstehen, selbst Vergeltung zu üben.

Vorwort; Vamik D. Volkan

Psychosozial-Verlag

Beställningsformulär

 

Coverabbildung in grossKaplan, Suzanne

 

Wenn Kinder
Völkermord überleben

Über extreme
Traumatisierung
und Affektregulierung

Dieses Buch handelt davon, »wie die sich entwickelnde Psyche dieser Kinder mit den Erinnerungen zu kämpfen hat, (...) und es geht um die Siege und Niederlagen, die dieser Kampf zur Folge haben kann. Kaplan (...) wendet ihre differenzierte theoretische Analyse über eine fundierte, theoriegestützte qualitative Studie an. Sie untersucht die Psyche von zwei unterschiedlichen Gruppen Jugendlicher, die, geografisch und zeitlich getrennt, durch die gemeinsame Erfahrung, Opfer sinnlosen Rassenhasses zu sein, jedoch eng miteinander verbunden sind. Als vorbildliche psychoanalytische Klinikerin zielt Kaplan darauf ab, (...) zu erkennen, wie die jugendliche Psyche Möglichkeiten findet, mit Massentötungen umzugehen - mit Erwachsenen, die den Verstand verloren haben. (...) Dies ist die äußerst lesenswerte, sehr differenzierte Erforschung der Erlebnisse von Kindern, die unfassbarer Grausamkeit gegenüberstanden.«

Peter Fonagy

Psychosozial-Verlag

Folder från förlaget
 

Rezension von: Barbara Mattsson
Titel: Wenn Kinder Völkermord überleben

Erschienen in: The Scandinavian Psychoanalytic Review
Erschienen am: Sonntag, 1. November 2009

»Kaplans Theorien haben eine erweiterte, universelle Gültigkeit und sind auf all jene anwendbar, die mit Krieg und der herzlosen Grausamkeit anderer in Berührung gekommen sind. Ihre Arbeit weist auch den Weg für Möglichkeiten der Behandlung und Verarbeitung.
 
Lesen Sie die vollständige Rezension

 

 


Kinder im Völkermord
Extreme Traumatisierung und der ‚Affektpropeller', Ausgewählte
Beitrage aus dem International Journal of Psychoanalysis "Schweigen", (2007) edition diskord (ed.diskord@t-online.de),
www.edition-diskord.de Herausgeberin Gabriele Junkers, Redaktion
Angela Hanke

  Hem       Tillbaka       Upp       Senast uppdaterad 2015-09-06         Webmaster